Tanztheater Lysistrate

Willkommen beim Tanztheater Lysistrate

 
 

Ausstellung „Momente – Fotografie und Tanz“ im Schleswig-Holstein-Haus eröffnet

Am vergangenen Freitag eröffnete in Anwesenheit vieler tanzinteressierter Schweriner*innen die Fotoausstellung „Momente“, die die Arbeit unserer Company in den Mittelpunkt stellt. Die ausdrucksstarken Fotos von Laura Fritsch fanden viel Applaus und machen die Vielfalt unserer Inszenierungen auf eindrucksvolle Weise sichtbar. Die Vernissage, die dem 10. Todestag von Pina Bausch gewidmet war, verzauberte das Publikum mit Tanz (Freda Berthold, Emilie Köhn, Lilli Kannenberg), Text (Peer Cladow) und Musik (Tobija Harders am Cello). Im Anschluss gab es viele interessante Gespräche zwischen Künstler*innen und Zuschauenden.

Die Fotos sind noch bis zum 24. November Dienstag bis Sonntag von 11-18 Uhr im Schleswig-Holstein-Haus zu sehen. Wir freuen uns über möglichst viele Besucher*innen!

 
 
 

Veranstaltungen im Herbst

Mit zwei besonderen Projekten startet die Kompanie in die neue Saison.

Vom 19. Oktober bis 24. November zeigt die Ausstellung „Momente – Fotografie und Tanz“ im Schleswig-Holstein-Haus Fotos ausgewählter Produktionen unserer Kompanie. Laura Fritsch, ehemaliges Ensemble-Mitglied, begleitete unsere Arbeit über Jahre. Ihre ausdrucksstärksten Fotos werden nun einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.
Zur Vernissage am 18.Oktober um 19:00 Uhr gibt es die Performance „Cello meets Dance“ zu erleben, eine Kooperation mit dem Cellisten Tobija Harder.

Am 23. Oktober 18:00 Uhr hat Lysistrate die Ehre während des Festaktes der Stadt Schwerin zum 30. Jahrestags der friedlichen Revolution aufzutreten. Die Proben im Dom sind für die beteiligten Tänzer*innen eine besondere Erfahrung. Erste Impressionen aus den Proben hier.

 
 
 

Aktuelle Ensemblebilder

Wir haben die Ensembleseite aktualisiert.

 
 
 

Festival-Impressionen

Die Sommerpause liegt hinter uns und ab dieser Woche starten die Proben wieder.
Doch auch in den Ferien haben wir erfolgreich unsere Spuren hinterlassen. In München hat das „SINNfonie“-Ensemble eine tolle Festivalwoche bei Rampenlichter erlebt. Neben spannenden Produktionen unterschiedlichster Genres und intensiven Workshops,
erlebten die Tänzerinnen Vorstellungen ihrer Inszenierung, die mit Standing Ovationen bedacht wurden. Im Anschluss gab es intensive Gespräche zum Stück und der Arbeitsweise. Bei herrlichem Sommerwetter blieb auch genug Zeit München zu entdecken. Impressionen hier.

 
 
 

Mit Prometheus-Projekt in die Sommerpause

Anlässlich des 70-jährigen Schuljubiläums waren die Tänzer*innen der Kompanie am Musik-Theater-Tanzprojekt „Prometheus oder Die Ruhe der Seele ist kein Festtagskleid“ beteiligt. Mit Impressionen dieser Kooperation mit der Bigband und TaGGs verabschieden wir uns in die Spielzeitpause und wünschen unserem Publikum einen erholsamen Sommer.

 
 
 

neuere Artikel → ← ältere Artikel